Portrait   13/53   zurück         vergleichen

Deutscher Streifenfarn (Asplenium × alternifolium)        
Streifenfarngewächse (Aspleniaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
Einzelbild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild


Wissenswertes

Standort
Kollin-montan; meist auf kalkfreien Böden; Fels- und Mauerspalten

Verbreitung
Vereinzelt in den Alpen und Südalpen.

Chromosomenzahl
2n = 108, triploid, nothosubsp. alternifolium, Elter A. trichomanes subsp. trichomanes;
2n = 144, tetraploid, nothosubsp. heufleri, Elter A. trichomanes subsp. quadrivalens


Gattung Streifenfarn — Asplenium
  • In Rosetten wachsend, Blätter 5–40(–70) cm lang
  • Blattspreite ungeteilt, gegabelt, fiederschnittig oder einfach bis vierfach gefiedert; meist kahl, selten drüsig oder auf der Unterseite dicht schuppig; meist wintergrün
  • Sori länglich, gerade, 2- bis 6-mal so lang wie breit, Schleier auf der Längsseite angewachsen, zur Zeit der Sporenreife meist zurückgeschlagen und von den Sporangien bedeckt

Zeigerwerte: 1 2 1 - 4 2 3
Sporenreife: 7–9
Rote Liste:
Schutz:


fr: Capillaire d´Allemagne / it: Asplenio germanico / en: Alternate-leaved spleenwort