Portrait   51/55   zurück         vergleichen

Vierblättriger Kleefarn (Marsilea quadrifolia)        
Kleefarngewächse (Marsileaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
Einzelbild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild

Weitere Bilder
Einzelbild

 
Einzelbild
 
Einzelbild


Wissenswertes
  • Rasig wachsend, Blätter 5–15(–20) cm lang (bei Schwimmblättern bis 50 cm lang)
  • Das Blatt sieht einem lang gestielten, vierblättrigen Kleeblatt ähnlich; Fiedern ganzrandig, matt (Landblätter) oder leicht glänzend (Schwimmblätter), grün, oft braun-grün; junge Blätter spiralig eingerollt (Bischofsstäbe)
  • Im Laufe der Entwicklung verschiedene Blatttypen bildend: Unterwasserblätter, Schwimmblätter und Landblätter; Sporokarpe werden nur an Landblättern gebildet, wenn der Wasserspiegel im Sommer gesunken und der Boden trockengefallen ist
  • Die Fruchtstiele entspringen knapp oberhalb der Blattstielbasis, Sporokarpe meist zu 2 (bis 3), hartwandig, bohnenförmig, zuerst braun und behaart, später braunschwarz und fast kahl; heterospor: In den Sporokarpen befinden sich mehrere Sori, die Megasporangien und Mikrosporangien enthalten

Standort
Kollin; schlammige oder kiesige Böden; seichte, bis zu 25 cm, selten bis zu 40(–50) cm tiefe, trockenfallende Tümpel, Teichufer und Gräben

Verbreitung
Eurasiatisch (in Nordamerika eingeschleppt).
Schweiz: Jura (Ajoie), Mittelland, Tessin; sehr selten.

Chromosomenzahl
2n = 40, diploid

Zeigerwerte: 4 3 3 - 4 4 2
Sporenreife: 7–10
Rote Liste: Vom Aussterben bedroht (CR)
Schutz: National geschützt


fr: Marsilée à quatre feuilles / it: Trifoglio acquatico comune / en: Clover fern