Portrait   31/55   zurück         vergleichen

Krauser Rollfarn (Cryptogramma crispa)        
Saumfarngewäche (Pteridaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
Einzelbild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild

Weitere Bilder
Einzelbild

 
Einzelbild
 
Einzelbild


Wissenswertes
  • Fertile und sterile Blätter unterschiedlich (dimorph), aber auch Übergangsformen auftretend.
  • Blattspreite der sterilen Blätter 3- bis 4-fach gefiedert, kahl, flach, hellgrün, zart, sommergrün, dreieckig bis eiförmig, größte Breite unterhalb der Mitte; Fiederchen am Grund keilförmig verschmälert, vorne mit stumpfen Zähnen.
  • Fertile Blätter nach den sterilen in der Mitte der Büschel erscheinend, steifer aufrecht und meist länger als die sterilen; Blattspreite eilanzettlich, 2- bis 4-fach gefiedert, kahl; Fiederchen schmaler als bei den sterilen Blättern; Sori am Rand der Fiederchen, rundlich oder länglich, zuerst einzeln, später zusammenfließend, Schleier fehlend, vom umgerollten Spreitenrand bedeckt (Pseudoindusium), Spreitenrand erst zur Zeit der Sporenreife ausgerollt.
  • Blattstiel 1- bis 2-mal (sterile Blätter) oder mindestens 2-mal (fertile Blätter) so lang wie die Blattspreite; bei allen Blättern blassgrün, später gelbbraun, nur am Grund dunkel und mit wenigen Spreuschuppen besetzt.

Standort
(Montan-) subalpin-alpin; auf sauren Böden; Grobschutthalden, Geröll, Felsspalten silikatischer Gesteine.

Verbreitung
Europäische Gebirge, Grossbritannien, Skandinavien, Kaukasus, Nordamerika; sehr nahe verwandte Arten in Zentral- und Ostasien.
Schweiz: Alpen.

Chromosomenzahl
2n = 120, tetraploid

Zeigerwerte: 3 1 3 - 4 1 2
Sporenreife: 8–9
Rote Liste: Nicht gefährdet
Schutz: In der Schweiz nicht geschützt


fr: Cryptogramme crépu / it: Felcetta crespa / en: Parsley fern