Portrait   26/53   zurück         vergleichen

Grosser Algenfarn (Azolla filiculoides)        
Schwimmfarngewächse (Salviniaceae)

Wedel
Einzelbild
Fieder Oberseite
Einzelbild
Fieder Unterseite
Einzelbild

Sori
kein Bild
Habitus
Einzelbild
Lebensraum
Einzelbild

Weitere Bilder
Einzelbild

 
Einzelbild


Wissenswertes
  • Frei schwimmend, Sprosse 1–5(–10) cm lang, gabelig verzweigt; in Mitteleuropa meist einjährig, nur selten überwinternd.
  • Blätter wechselständig, dachziegelartig angeordnet, 1–2(–3) mm lang, in zwei Lappen geteilt: der obere Lappen eiförmig, gewölbt, schräg aus dem Wasser ragend, hellgrün, ab Spätsommer oft rotbraun, mit schmalem, weissem Rand, Oberseite mit einzelligen (Mikroskop), weisslichen Papillen, an der Basis des Oberlappens auf der Unterseite eine winzige, von der Blaualge Anabaena azollae besetzte Höhlung; der untere Lappen etwas schmaler, schräg ins Wasser eingetaucht, ohne Papillen, weiss oder nur am Grund grün.
  • Heterospor: Weibliche Sporokarpien (Megasporokarpe) und männliche Sporokarpe (Mikrosporokarpe) an den untersten Unterlappen der Seitenzweige; teilweise steril bleibend.
  • Wurzeln unverzweigt, meist einzeln.

Verwechslungsgefahr
Mögliche Verwechslung mit Wasserlinsen (Lemna spp., ovale, grüne Sprosse), Teichlinsen (Spirodela polyrhiza, fast runde, auf der Unterseite dunkelrote Sprosse) oder dem seltenen Schwimm-Lebermoos (Ricciocaropos natans) – diese Arten haben aber weder dachziegelartig angeordnete Sprosse noch Papillen auf ihren Blättern.

Standort
Kollin; warme, stehende oder sehr langsam fliessende Gewässer.

Verbreitung
Südamerika bis südliches Nordamerika.
Alle Azolla-Vorkommen in Europa sind neophytisch.

Chromosomenzahl
2n = 40 (oder 44), diploid

Zeigerwerte:
Sporenreife: 7–10
Rote Liste:
Schutz:


fr: Azolla fausse filicule / it: Azolla maggiore / en: Water fern